Umfrage rund ums Sportsponsoring – Diese Punkte werden gesucht!

10. Juni 2020

Wir haben eine Umfrage mit 14 Fragen an 150 Sponsoren geschickt und die Ergebnisse ausgewertet. Mehrfachantworten waren bei allen Fragen möglich. Natürlich wollen wir euch diese nicht vorenthalten. Sie sollen euch helfen genauer zu verstehen, was sich die Sponsoren in einem Sportsponsoring mit euch wünschen und wie ihr am Besten handeln solltet. Wir zeigen euch auch, wie become-a-pro euch hilft genau diese Ziele zu erreichen und das noch viel einfacher, schneller und professioneller als auf die herkömmliche Art und Weise.
Wir wünschen euch natürlich viel Erfolg!

Frage 1: Was ist für Sie im Sportsponsoring wichtig?


Als Athlet ist es natürlich wichtig zu wissen, worauf die Sponsoren im Sportsponsoring wert legen. Da zählen längst nicht mehr nur die gewonnen Wettkämpfe sondern viel mehr. Wie in der Grafik zu sehen steht “Authentizität” ganz klar im Fokus der Sponsoren, denn alle Sponsoren haben diese Option gewählt. Mit jeweils 60% folgen Professionalität und Follower in den sozialen Medien. 20% erreichten jedoch nur der Erfolg in Wettkämpfen und die Erfahrung mit bisherigen Sponsorings.

Was bedeutet das für euch?

Macht euch keine Gedanken, wenn ihr bisher nicht viele Sponsorings abgeschlossen habt oder 1. Plätze in Wettkämpfen erreicht habt. Euer Auftreten und Professionalität sind von größerer Bedeutung. Das heißt ihr solltet euch so verhalten, wie ihr auch mit Freunden und Familie umgeht. Seid ihr selbst, egal wie verrückt ihr beispielsweise seid, aber bleibt dabei professionell. Und klar, Instagram, Facebook, Snapchat und Co. bieten dir die perfekte Möglichkeit, dich auf deine Art und Weise zu präsentieren. Davon profitieren die Sponsoren natürlich auch, denn je mehr Follower du erreichst, desto besser kannst du mögliche Produkte und Services repräsentieren. 

sportsponsoring
for what are you looking for

Frage 2: Nach was sind Sie auf der Suche? 

 

Ganz klar Athleten. Aber falls ihr Mitglied eines Teams seid, könnt ihr euch auch zusammen bewerben. Mehr Athleten sorgen für mehr Reichweite und als Team habt ihr schneller die Aufmerksamkeit für euch sicher. Dies kommt natürlich bei den Sponsoren auch gut an. Mittlerweile suchen Sponsoren auch direkt nach Sportinfluencern, was eine gute Möglichkeit, auch neben weiteren Sponsorings für euch sein kann, Geld zu verdienen oder Unterstützung zu erhalten. 

Frage 3: Welcher Athlet ist für Sie interessant? 


Nach welcher Art Athlet suchen die Sponsoren? Klar, erfolgreiche Athleten sind mit 60% vorne. Sie haben schon die Reichweite in den sozialen Medien, eventuell erfolgreich Wettkämpfe abgeschlossen und sind in der Szene bekannt. Aber auch authentische Athleten mit Charakter folgen kurz darauf, wie sich in Frage 1 schon herausgestellt hat, wollen die Sponsoren Athleten mit Persönlichkeit, die aus der Menge herausstechen. So können die Sponsoren sich sicher sein, dass ihr als Athlet potentiellen Kunden im Gedächtnis bleibt. Auch hier sind die Social Media Influencer mit 60% vorne dabei, hier solltet ihr als Athlet auch nicht vergessen, dass es kaum ein erfolgreiches Unternehmen in dieser Branche keinen social Media Account besitzt und so solltet ihr das auch handhaben.
Die Newcomer mit hohen Potential haben zwar nur 40% erreicht, davon solltet ihr euch aber nicht entmutigen lassen, trotzdem sind die Brands auf der Suche nach neuen Gesichtern und Talenten, die noch keiner kennt und dazu könnt auch ihr gehören. 

kindofathletes
application

Frage 4: Auf welchen Weg bewerben sich die Athleten bei Ihnen?


Die Sponsoren werden von Bewerbern über viele verschiedene Wege erreicht. Die Sponsoren gaben an, dass sie per E-Mail am häufigsten kontaktiert werden, jedoch auch über Bewerbungsportale oder über andere Athleten, sowie Netzwerke. Vergesst aber nicht, dass man sich auch bei Events oder Messen bei den Sponsoren vorstellen kann, denn ein persönlicher Kontakt hinterlässt auch häufig einen nachhaltigen Eindruck und gibt euch gegenüber eurer Konkurrenz einen klaren Vorteil.
Wie ihr seht, die Bewerbungsportale gewinnen für Sponsoren an Bedeutung. Da ist natürlich become-a-pro vorne mit dabei, denn wir erleichtern den Sponsoren die Sichtung von zahlreichen Bewerbungen. Anhand der Filteroptionen können die Sponsoren nach dem Athlet, der zu ihrer Brand passt, suchen. Und mithilfe der Informationen, Bilder, Videos und verknüpften Social Media Kanäle können sie herausfinden wie ihr drauf seid und natürlich was ihr drauf habt. 

Frage 5: Welche Fähigkeiten sollten die Athleten haben?

 

Das Ergebnis dieser Frage ist eindeutig. Alle Faktoren sind im Sportsponsoring wichtig: Die Identifikation mit der Brand, Social Media Follower, Wissen, sowie Skills rund um Produkte und Services, Professionalität und Charisma. Die Sponsoren legen Wert darauf, dass sich der Athlet mit der Brand identifizieren kann. Als Actionsportler passt ihr besser zu Sportlabels und Ausrüstern als Luxusmodelabels. Passt ihr nicht zu der Marke, sprecht ihr die falsche Zielgruppe an und der Sponsor verliert seine Glaubwürdigkeit, sowie das Vertrauen seiner Kunden. Des Weiteren ist von Social Media häufig die Sprache, ein Punkt der viel an Bedeutung gewonnen hat und ein einfacher Weg seine Community und Zielgruppe anzusprechen. Deshalb ist es natürlich für die Sponsoren wichtig, wenn ihr euch bereits eine Community aufgebaut habt, die Interesse an euch, sowie euren Sponsoren hat. Wissen und Skills rund um die Produkte, sowie Services der Sponsoren kann nie Schaden. Für die Sponsoren ist es praktisch, wenn sie euch nicht alles erklären müssen und ihr eigenständig Mehrwert für den Sponsor schafft. So profitiert der Sponsor davon, wenn ihr euer Equipment selbst für die Saison vorbereiten oder reparieren könnt. Ein gewisses Know-How der Produktpalette des Sponsors sollte auch gegeben sein.

Außerdem ist es auch von Vorteil Skills in Video schneiden zu haben, so könnt ihr dem Sponsor wichtige Parts direkt vorcutten oder Bilder bearbeiten. Zu guter letzt sind Professionalität und Charisma Eigenschaften, die sich die Sponsoren wünschen. Somit können sie euch vertrauen, wissen also, dass ihr den Sponsor gewissenhaft präsentiert und mit ihm kooperiert. Aber auch, dass ihr Charisma an den Tag legt, um die Marke nachhaltig zu bewerben und in den Vordergrund zu stellen. 

Ihr seht alle Punkte sind für euch als Athleten wichtig. Überlegt euch, welcher Faktor bei euch besser ausgeprägt sein sollte und wie ihr dies noch weiter verbessern könnt. Meistens ist es relativ einfach und langfristig profitiert ihr als Athlet, aber eben auch euer Sponsor, wenn ihr euch weitere Skills aneignet.

skills of the athletes
capabilities of the athletes

 

Frage 6: Welche Eigenschaften sollten die Athleten haben?

 

Hier haben die Sponsoren pro Punkt abgestimmt.
Es fällt wieder auf, dass die Sponsoren auf der Suche nach Persönlichkeiten sind, die herausstechen und in den Köpfen der Leuten abgespeichert werden. So haben sie sich einerseits für “Crazy”, also eher verrücktere Athleten, sowie für “Extrovertiert”, entschieden.
Bei der Frage, ob die Sponsoren eher weibliche oder männliche Athleten suchen, haben alle einheitlich abgestimmt, dass ihnen das Geschlecht egal ist.
Beim Alter hat sich ein Durchschnitt von ca. 24 Jahren ergeben, jedoch haben manche Sponsoren angegeben, dass sie eben jüngere Athleten in ihr Portfolio neu aufnehmen wollen, aber Andere eben Ältere, die über 20 Jahren alt sind. Dieser Punkt ist wie man sieht, von Sponsor zu Sponsor unterschiedlich. Manche suchen Newcomer, also neue Gesichter, aber andere eher erfahrene Athleten, die bereits eine Community aufgebaut haben.   

Homespot oder Worldwide? Dies ist auch je nach Sponsor unterschiedlich, ist der Sponsor nur regional oder beispielsweise in Deutschland tätig, dann suchen sie auch eher nationale Athleten. Bei größeren Firmen, die weltweit vertreten sind, gibt es häufig in jedem Land Kontaktpersonen, weshalb internationale Sponsorings kein Problem sind. Auch dank der Globalisierung und Digitalisierung haben sich im Durchschnitt mehr Sponsoren Richtung “Worldwide” entschieden. In diesem Bereich fallen auch nationale oder länderübergreifende Sponsorings.

Frage 7: Welche social media Skills sind für Sie wichtig?

 

Instagram, Facebook, Twitter, Snapchat, Tiktok, Youtube. Einige Social Media Kanäle haben wir schon erwähnt, aber trotzdem fehlen noch welche. Da sieht man wie wichtig, social Media geworden ist, somit auch für die Sponsoren und Athleten. Alle Sponsoren erwarten, dass ihre Athleten auf den wichtigsten Social Media Kanälen einen Account besitzen. Dazu zählt auf jeden Fall Instagram und Youtube. Auf Instagram können auf einfache Art und Weise die Produkte, sowie Service der Sponsoren präsentiert werden. Auf Youtube hingegen, können die Athleten ihre Skills präsentieren. Dies ist natürlich je nach Branche unterschiedlich. Der Actionsport, bzw. auch der Breitensport lebt von Videos und Bildern, die man als Fan oder Interessent ansehen kann. Das muss man sich als Athlet zu Nutzen machen, um sich und den Sponsor hervorzuheben. Aber natürlich sollten die anderen Kanäle nicht unbeachtet bleiben, besonders auch neue beispielsweise TikTok, das auch mittlerweile von mehr als 5,5 Mio. Usern genutzt wird. (Stand 04.2020)

Ausgeglichen wünschen sich die Sponsoren tägliche/wöchentliche Updates ihrer Athleten über die sozialen Medien, sowie eine große Community und hohe Anzahl an Followern. Seid ihr einmal erfolgreich ist es einfacher Follower aufzubauen. Bis dahin solltet ihr regelmäßig Bilder von euch, eurem Sport und Leben veröffentlichen, um die Anzahl der Follower zu erhöhen. Überlegt euch, was für eure Follower interessant sein könnte, um ihnen auch hier einen Mehrwert zu bieten. Außerdem solltet ihr eure Follower über Contests am Laufenden halten und diese verlinken, worüber neue Interessenten auf euch stoßen können. Oder eben auch andere Sportler verlinken, um eine größere Reichweite zu generieren. Ihr solltet euch aber trotzdem im Klaren sein, was ihr veröffentlicht und was nicht. Schon allein aus Datenschutzgründen, sowie um eure Privatsphäre zu schützen. 

socialmedia
offerforathletes

Frage 8: Was stellen Sie den Athleten bereit?

 

Ein wichtiger Punkt für alle Athleten: Was könnt ihr von eurem Sponsoren an Leistungen erwarten?
Das ist natürlich immer abhängig von dem Sponsor und weiteren Faktoren. Ist der Sponsor international tätig, wie viel Umsatz macht der Sponsor, welche Produkte und Service bietet der Sponsor an, wie viel Athleten hat der Sponsor unter Vertrag, etc.? Von den befragten Sponsoren haben alle einstimmig angegeben, dass sie die Athleten mit Equipment unterstützen. Für euch entfallen die oft hohen Anschaffungskosten für das Equipment und der Sponsor erregt automatisch Aufmerksamkeit, indem ihr ihn auf Wettkämpfen, sowie Events vertretet. 80% der Sponsoren unterstützen ihre Athleten auch mit Streetwear und Lifestyle-Produkten, dies ist natürlich abhängig davon, was der Sponsor im Sortiment hat. Besonders als erste Sponsorings steigt man häufig mit Sponsorings in Form von Equipment und Produkten ein. Bei mehr Erfahrung, Reichweite und Wettkampfteilnahmen kann man natürlich auch mehr von seinem Sponsor fordern, bzw. erhält mehr von seinem Sponsor. 40% der befragten Sponsoren bezahlen ihre Athleten. Das kann in Form von Boni für gewonnene Wettkämpfe, bzw. gute Leistungen sein, Pauschalen für die Präsentation in den sozialen Medien oder auch eine monatliche Vergütung.

Unser Tipp für unsere jungen Talente: Steigert euch! Klar, anfangs werdet ihr nicht direkt mit bezahlten Sponsorings einsteigen. Aber je mehr ihr leistet, desto wertvoller seid ihr für die Sponsoren. Baut mit dem Sponsor eine Beziehung auf und kommuniziert, bzw. verhandelt mit den Sponsoren, indem ihr ihnen zeigt, was ihr für die Brand macht und wie ihr sie voranbringt.

survey sponsoring

Gallerie