26.03.2018 Von: Martin Werz

Audienz bei Thomas Dörflinger (MdL)

Der Name ist Programm. Die Vermittlungsplattform become-a-pro.net vermittelt junge Athleten und Sponsoren im Actionsportbereich und fördert somit die Stars der Zukunft. Die Eventsparte des jungen Unternehmens führt Actionsport Events durch und bietet dadurch eine Bühne für Athleten, die sich den Sponsoren, der Presse und dem Publikum live präsentieren können. Das Konzept von become-a-pro wurde beim Start-Up Elevator Pitch in Ulm präsentiert. Der erfolgreiche 2. Platz weckte das Interesse des Landtagsabgeordneten Thomas Dörflinger, woraufhin er Geschäftsführer Martin Werz zum Gespräch einlud.

Im Gegensatz zum Breitensport gibt es im Actionsport keine Trainigszentren, wo sich junge Talente bewerben können um durch professionelle Förderung ihren Traum des Profisportlers leben zu können. Sie trainieren deshalb oft in Eigenregie an ihrem Homespot, z.B. in den Snow Parks der Skigebiete, den Bike Trails der Region oder der Wakeboardanlage im Nachbarort. Ihre hauptsächliche Strategie um ihren Traum zu leben ist die Präsentation ihrer Skills auf den sozialen Medien, in der Hoffnung entdeckt zu werden. Aber die Qualität und die Vermarktung ihrer Profile ist oft nicht besonders gut, somit bleibt nur eine Email an die info@ potentieller Sponsoren um auf sich aufmerksam zu machen. Die Unternehmen werden damit aber überhäuft, so dass nicht wirklich eine Selektion stattfinden kann oder sehr zeitaufwendig ist. Genauso wie die Suche in den Sozialen Medien oder im Internet, da diese viel zu breit gefächert sind und neben der Actionsport-Szene auch alle anderen Bereiche vertreten sind.

Genau da kommt become-a-pro ins Spiel. Denn become-a-pro ist die zentrale Anlaufstelle im Actionsport, wo sowohl Pros, junge Athleten und Talente, sowie potentielle Sponsoren und Unternehmen vertreten sind. Die Athleten können sich auf der Seite mit einem anonymen Profil registrieren und ihre Skills präsentieren. Durch vordefinierte Felder, Bilder und Videos gibt es bereits bei Anlage des Profils eine Guideline, welche Inhalte für Sponsoren interessant sind. become-a-pro unterstützt die User mit Tipps und Tricks, wie sie sich perfekt in Szene setzen und vermarkten können. Auch die Sponsoren können sich mit Informationen, Bilder und Videos präsentieren. Sie können dadurch ihre Marke und ihre neuen Produkte in der Szene bewerben, aber natürlich auch die perfekten Partner für ihren Bedarf im Sponsoring finden. Auch für branchenfremde Unternehmen ist dies hoch interessant, da gerade diese eher weniger Kontakt in die Actionsportszene haben. Mit ein paar wenigen Mausklicks in der eigens dafür entwickelten Suchmaschine werden die entsprechenden Bedarfe in allen Profilen auf der Seite durchsucht und in Sekundenschnelle die passende Vorauswahl getroffen. Dies bringt enorme Vorteile.  Somit kann nach einer kleinen Abfrage über Art- und Weise des Sponsorings die Vermittlung stattfinden. Es können natürlich auch Suchanfragen gestellt werden, die über die Plattform become-a-pro.net hinausgeht.

 

Die Eventsparte von become-a-pro hat mehrere Zwecke. Durch die Durchführung von Actionsportevents wird den Athleten eine Plattform geboten, wo sie live vor Sponsoren ihre Skills zeigen zu können. Dies ist nicht nur eine gute Gelegenheit im Sponsoring, sondern bietet auch eine enorme Show für die Zuschauer. „Wenn man die Jungs und Mädels ihre athletischen Tricks über 20m Kicker zaubern sieht, glaubt man sie wären von einer anderen Welt. Actionsport fokussiert wahnsinnig und macht süchtig. Das ist definitiv eine Branche, die man einfach erleben muss. Als Athlet oder als Follower.“, so Geschäftsführer Martin Werz. Actionsport ist noch nicht so weit verbreitet wie der Breitensport. Aber es ist eine zunehmende Branche, die exponentiell wächst. Kein Skigebiet ohne Snowparks, kaum ein jugendlicher ohne ein Fully. Die Sportartikelindustrie erschließt die Branche mit immer besseren Produkten, um Anfängern den Einstieg zu erleichtern und Pros bessere Möglichkeiten zu bieten, ihre Kreativität zum Beispiel beim Freestyle ausüben zu können.

Das Start-Up become-a-pro steht noch recht am Anfang, aber es führt im August dieses Jahres einen Dirt-Jump Big Air Contest durch. Einen interessanten Tagesablauf, ein geiler Kicker und eine professionelle Jury bietet ein Hammer Event in der Region Ulm.

 

Das gesamte Konzept von become-a-pro wurde von Geschäftsführer Martin Werz auf dem Start-Up Elevator Pitch im Regional Cup Ulm vorgestellt. Das Konzept der Vermittlung im Actionsport überzeugte die Jury, bestehend aus Vertreter von Banken, Industrie und Start-Ups. Die Vertreter sahen die Marktchancen, der Bedarf und das Potential des Konzeptes. Als die Eventsparte erklärt wurde, kam ein großes Interesse hinzu. Denn dadurch wird die Aufmerksamkeit der Presse gewonnen, um die Marke und die Branche zu skalieren. Alles in allem wurde der professionelle Pitch mit dem 2. Platz belohnt, welcher lediglich durch ein Stechen zum 1. Platz in der Jury entschieden wurde.

 

Der hervorragende 2. Platz wurde auch von der Politik verfolgt. Thomas Dörflinger, Abgeordneter im Landtag Baden-Württemberg, lud Geschäftsführer Martin Werz zum Gespräch ein. Ihm liegen Start-Ups im Land Baden-Württemberg sehr nahe. Gerade auch weil die Branche und das Konzept alles andere als gewöhnlich für Start-Ups ist. Er war neugierig auf viele Themen. Zum Beispiel welches Potential gesehen wird, wie man auf eine solche Idee kommt, wie sich become-a-pro finanziert, wie der Bedarf in der Branche ist und wie das Sponsoring bisher funktioniert. Aber auch Themen was von Seiten der Politik getan werden kann, um Start-Ups zu fördern und bessere Möglichkeiten zu geben. Themen wie Zuschüsse und Finanzierungsmöglichkeiten waren ein wichtiger Punkt, die zwar in Baden-Württemberg sehr gut sind, aber sehr stark auf wissenschaftliche bzw. technologische Themen fokussiert sind. Im Bereich Sportmarketing und Sponsoring gibt es wenige Möglichkeiten. Im lockeren Gespräch kamen auch persönliche Dinge zur Sprache, wie der Aufwand gestemmt werden kann und was die Persönlichkeit eines Gründers ausmacht. Eine große Ehre und guten Rückenwind für das junge Start-Up.

Geschäftsführer Martin Werz beim Start-Up BW elevator Pitch in Ulm